Radfahren

Man sagt, als Bocholter wird man auf einem Fahrrad geboren. Ob diese Aussage wirklich auf jeden Bocholter zutrifft, kann ich nicht bestätigen. Aber jeder der einmal Bocholt besucht wird feststellen, dass hier sehr viele mit dem Rad unterwegs sind. Ganz besonders deutlich wird dies im Sommer, wenn man vor lauter Drahtesel nicht mehr durch die Stadt kommt. Unter solchen Bedingungen ist es fast selbst verständlich das nahezu jeder Bocholter (mindestens) ein Fahrrad besitzt.

 

Ich nutze das Fahrrad nicht nur um von A nach B zukommen, sondern führe auch ausgedehnte Radtouren durch das Achterhoek (Niederlande) und dem Münsterland durch.

 Die WestRunde in den Kreis Borken

Naab, Vils, Pegnitz, Altmühl und Donau.

Fünf Flüsse, die dem Radweg (Fünf-Flüsse-Radweg) ihren Namen geben.

Ein kurzes Vergügen

Wenn schon einer der Rundkurse (südliche Route – ca. 210 km), der 100 Schlösser Route, vor unserer Haustür vorbeiführt, dann sollte man das Angebot annehmen und diesen Rundkurs befahren.

Da uns die Tour letztes Jahr so gut gefallen hat, sind wir diese dieses Jahr erneut gefahren.